La Palma 2016

 

DAS war das Camp 2016

Das 1. Trainingscamp von Wolff Sports liegt nun schon über eine Woche hinter uns. Die Eindrücke allerdings bleiben und wir werden hoffentlich alle noch so lange daran zerren, bis auch der Frühling bei uns dann endlich Einzug hält!
Nach der Ankunft am Dienstag wurden die Zimmer im El Porvenir bezogen, bevor es am Abend einen Vortrag von Salvatore über die Insel La Palma gab und dazu Pizza, die vom Vortraggeber spendiert wurde. Danke nochmal hierfür!
Mittwoch morgen um 7:30 Uhr starteten wir um die Stadt Los Llanos zu urkunden beim Morgenlauf im moderatem Tempo und ohne viel Höhenmeter zur Akklimatisierung. 5 km standen am Schluss auf der Uhr.
Vormittags stand dann für einen Teil der Teilnehmer Schwimmen am Plan, für den Rest „Freizeit & Shopping“
Das Bad „Baltavida“ was sich leider auf der Ostseite der Insel in San Petro befand, war optimal für Techniktraining und jeder hatte seine eigene Bahn.
Am Nachmittag ging es dann gemütlich zu Fuß zum El Puerto de Tazacorte um einen ersten Vorgeschmack auf die Trailrunning-Tour am nächsten Tag zu bekommen. Der Weg führte uns über die „blaue Straße“ den Berg hinunter, durch Bananenplantagen und dem Flussbett des „Barranco de Las Angustias“ das nur ca. 3x im Jahr mit Wasser gespeist ist.
Nach einem gemeinsamen Abendessen mit lecker Fisch am Strand ging es dann zurück per Taxi, nachdem der Bus nicht kam (oder wir einfach zu kurz gewartet haben?!)
Donnerstag stand dann der ersehnte Trailrun am Programm.
Es ging die „blaue Straße“ wieder entlang, der Berg hinunter über den GR 130, um auf der anderes Seite der „Caldera de Taburiente“ dem Weg weiter bis zum Gebirgskamm zu gelangen. (Ab jetzt geht es auf der original Strecke des Transvulcanias bis nach Los Llanos zurück!) Ein kleines Stück noch des GR 131 dann noch Bergab zum Aussichtpunkt „Mirador El Time“ wo ein Teilnehmer nach 6 km und 435 m im Anstieg beendete und die restlichen Teilnehmer mit dem Bus kamen.
Von hier aus ging es dann den GR 131 weiter Bergab bis zum Strand von Tazacorte um den restlichen Weg wieder zurück nach Los Llanos durch das Flußbett und dann wieder, den jetzt schon bekannten Weg, Bergauf und über die blaue Straße bis zum „Placa de Espana“. 13,8 km mit 880 hm im Aufstieg und 865 im Abstieg waren es am Schluss.
Am Freitag ging es dann für einen Teil der Teilnehmer zum Wandern in den Norden zur „Marcos y Cordero Quellenwanderung“ mit knapp 16 km und 900 hm im Abstieg.
Der Rest machte sich einen entspannten Tag am Strand, bevor es am Abend des Vortrag über den „Transvulcania“ gab.
Samstag stand wieder um 7:30 Uhr ein Morgenlauf zum Strand von Tazacorte auf dem Plan und es ging entspannte 5 km hinunter um den Tag locker zu starten.
Nachdem die Gebirgskette von den überschwappenden Wolken bedeckt war, haben wir kurzerhand umdisponiert und das Grillen in El Pilar von Sonntag mit der Besichtigung zum Roque de Los Muchachos getauscht. So ging es dann am Nachmittag in die Wolken zum Grillen in El Pilar. Einem Ausflugsort der Inselbewohner in einem wunderschönem Pinienwald mit Grillplätzen und Spielplatz. Die Temperatur ist zwar nicht so einladend gewesen in den Wolken bei 9°, aber eine Sicht vom Roque wäre eben auch nicht gegeben. So wurde eben lecker gegrillt mit frischem Fisch, Käse, Kartoffeln & Salat.
Mit schweren Beinen der Teilnehmer ging es am Sonntag Morgen zum Cross-X-Training mit 1,5 km lockeren Warm Up um an den Platz zu kommen und wieder lockeren 1,5 km Cool Down.
Das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite und so sind wir nach dem Frühstück zu unserer Tour zum Roque de Los Muchachos aufgebrochen. 1,5 h Anfahrt für 56 km lagen vor uns, unzählige Serpentienen und 4 Klimazonen mussten durchfahren werden um auf den höchsten Berg der Insel zu gelangen. Belohnt wurden wir mit einem gigantischen Ausblick und Überblick über die Insel und konnten sogar den höchsten Berg von Teneriffa, den Teide sehen.
Montag stand die 2.Wandertour durch die „Caldera de Taburiente“ auf den Plan, wo alle Teilnehmer sich auf machten um den grössten Kessel der Insel auszukundschaften. Auch hier standen am Ende 16 km und viele hm Bergab auf der Uhr.
Am Tag der Abreise ging es nochmal beim Morgenlauf um 7:30 Uhr beim Downhill zum Strand von Tazacorte um auch den letzten Tag auszunutzen und die Beine etwas zu lockern.
Nachdem Frühstück herrschte rege Aufbruchstimmung. Bevor es aber zum Flughafen ging, wurde noch Santa Cruz de La Palma besichtigt, um auch diese Seite der Insel mitzunehmen.
Rückmeldungen von Teilnehmern, wie:
„Entspannte aber auch aktive Woche mit Freunden, genau richtig um Energie für Sport und Alltag zu tanken.“
haben mir gezeigt, dass es auch 2017 nach La Palma geht!
„Unterkunft im landestypischen Ambiente.
Mit Liebe zum Detail.
Frühstück mit frischen Zutaten .
Laufeinheiten vor dem Frühstück genial mit Aussicht auf Meer.
Traillauf mit atemberaubenden Ausblicken von der Insel.
Schwimmtraining mit individueller Betreuung nach Leistungsstand War top.
Freizeitgestaltung mit Wanderungen und Grillen waren super.
Fazit : Sofort wieder
Mit Nadine ins Camp“
Wann? Das wird bald bekannt gegeben….